fbpx

5 Tipps, für einen einfachen Meal Prep Start

5 Tipps, für einen einfachen Meal Prep Start Titelbild

Du hast dich bisher nicht getraut, Meal Prep auszuprobieren, weil es Dir zu kompliziert erscheint?

Das kann ich sehr gut verstehen. Wenn man diese ganzen tollen Wochenpläne und diese so unglaublich lecker aussehenden Speisen sieht, aber selber mit dem Kochen auf Kriegsfuß steht, kann einen der Gedanke an Meal Prep (deutsch: Essen vorbereiten) schon mal überfordern.

Aber keine Angst! Ich habe 5 Möglichkeiten für dich, unkompliziert mit dem Mahlzeiten vorbereiten anzufangen. 

Pinterest - Bild Einfacher meal prep Start

1. Mach eine Liste mit Rezepten, die du und deine Familie gerne esst

Es ist wirklich anstrengend, sich jeden Tag aufs neue zu überlegen, was auf den Tisch kommen soll. Ganz zu schweigen von einem Speiseplan für die ganze Woche.

Mach es dir leicht und notiere dir, auch gerne mithilfe deiner Familie, was du bzw. ihr gerne esst und vor allem, was du schon gut kochen kannst. Mit welchen Gerichten und deren Zubereitung hast du schon Erfahrung gesammelt?
Hier z.B. eine Lieblingsgerichte-Liste. Mag vielleicht dein Kind ein Rezept aussuchen?

2. Starte deine Planung mit dem, was du bereits hast

Diese Strategie spart dir sicherlich eine Menge Geld. Denn mal ehrlich, du hast sicher noch einige Lebensmittel in deinen Schränken, die du schon fast vergessen hast. 

Wirf einen Blick in deinen Vorratsschrank, in den Kühlschrank, in den Gefrierschrank und wo auch immer du noch deine Lebensmittel aufbewahrst.

Schaue nach, was davon zeitnah aufgebraucht werden sollte und von welchen Lebensmitteln du eventuell sogar viel zu viel hast. Plane zuerst Gerichte mit diesen Produkten. 

3. Nutze Zutaten gleich für mehrere Gerichte

Mit diesem Tipp sparst du dir viel Zeit in der Vorbereitung und viel Geld beim Einkauf (durch größere Packungen). Zudem bleiben weniger Reste übrig. 

Plane dafür einfach eine (oder gerne auch mehrere) Zutat(en) auch in anderen Gerichten ein. Mach es dir einfach und bereite sie in einem Rutsch vor. Wenn du z.B. die Karotten für das eine Gericht vorbereitest, bereite sie gleich auch für das andere Gericht vor. So musst du z.B. Messer und Schneidebrett nur einmal reinigen. Da lohnt es sich sogar, mal wieder der Küchenmaschine das Schneiden zu überlassen.

4. Erst vorbereiten und später kochen

Du weißt, dass du morgen Abend etwas kochen willst und du weißt, dass du nicht viel Zeit haben wirst? Oder der Gedanke, mehrere Mahlzeiten vorzubereiten überfordert dich schnell?

Dann fang einfach nur damit an, deine Zutaten vorzubereiten. Wiege, putze und schneide sie, so dass du sie nur noch in Topf, Pfanne oder Ofen geben musst. Du wirst überrascht sein, wie schnell du aus den vorbereiteten Zutaten etwas zubereiten kannst.

Selbst, wenn du mal keine Lust hast zu kochen, wirst du doch eher etwas zubereiten, wenn es schon so schön vorbereitet ist.

5. Verdopple die Menge und friere einen Teil ein

Du weißt, dass du morgen Abend etwas kochen willst und du weißt, dass du nicht viel Zeit haben wirst? Oder der Gedanke, mehrere Mahlzeiten vorzubereiten überfordert dich schnell?

Dann fang einfach nur damit an, deine Zutaten vorzubereiten. Wiege, putze und schneide sie, so dass du sie nur noch in Topf, Pfanne oder Ofen geben musst. Du wirst überrascht sein, wie schnell du aus den vorbereiteten Zutaten etwas zubereiten kannst.

Selbst, wenn du mal keine Lust hast zu kochen, wirst du doch eher etwas zubereiten, wenn es schon so schön vorbereitet ist.

Fazit

Du musst nicht gleich für die ganze Woche alle Mahlzeiten vorbereiten. Fang so an, wie es für dich passt. 

Du wirst feststellen, dass du auch mit nur einem der 5 Tipps schon entspannter sein kannst. Denn du weißt, dass du noch etwas in petto hast, falls es mal wieder stressiger wird und zum Kochen keine Zeit bleibt.

Welcher der Tipps wirst du als Erstes ausprobieren? Schreib es mir in die Kommentare.

Starte noch heute mit deiner Meal Prep Planung!

Janine Profilbild

Hallo, mein Name ist Janine. Ich bin Mama und leidenschaftliche Meal Preperin. Kochen macht mir großen Spaß, doch ich will nicht jeden Tag in der Küche versauern 😅.
Auf MealPreperia nehme ich euch mit und teile mit euch alles rund ums Vorbereiten und Vorkochen.

Buchtipps

Werbung*

Diese Beiträge könnten dich
auch interessieren …

5 Meal Prep Geheimnisse, die du kennen solltest

5 Meal Prep Geheimnisse, die du kennen solltest

Als ich mit Meal Prep anfing, hätte ich mir sehr gewünscht, dass mir jemand diese 5 Meal Prep Geheimnisse sagt, damit ich es mir nicht so schwer mache. Ich habe mit Meal Prep begonnen, weil ich das Kantinen-Essen nicht mehr sehen konnte und in dem Wissen essen wollte, dass gesunde und leckere Zutaten meinen Speiseplan [...]

mehr lesen
Einfach Geld sparen mit Meal Prep!

Einfach Geld sparen mit Meal Prep!

Wie viel Geld gibst du monatlich für Essen aus? Zu viel? Egal ob für spontane Supermarkteinkäufe, Restaurantbesuche oder Lieferdienste, das sind nur einige Geldfresser. Doch wie bitte, lässt sich da mit Meal Prep Geld sparen? Hier möchte ich meine zehn wichtigsten Ansätze mit dir teilen und hoffe, du kannst den ein oder anderen Ansatz auch [...]

mehr lesen
Meine 3 Lieblingsrezepte für reife Bananen

Meine 3 Lieblingsrezepte für reife Bananen

Bist du Team „grüne Banane“ oder „Team reife Banane“? Der eine mag sie grün und fest, der andere süß und weich, die Rede ist von Bananen. Wir gehören zum Team „süße und reife Banane“. Daher kaufe ich Bananen oft auf Vorrat und lassen sie zu Hause noch nachreifen, wenn sie noch zu grün sind. Doch die [...]

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − acht =

Pin It on Pinterest

Share This